In Quest of the Perfect Location
Text und s/w Dokumentation

Ørestad, Amager Strand
10 Fotografien

Tivoli
10 Fotografien

Christiania
10 Fotografien

perfect location

Das Projekt In Quest of the Perfect Location wurde gefördert
vom Danish International Visual Art Exchange Programm DIVA.
Das Christiania Researcher in Residence Programm CRIR ermöglichte unsere Untersuchungen im Freistaat Christiania.
Dank an alle, die uns bei unserer Suche geholfen haben.

Kustradet

Das Buch In Quest of the Perfect Location ist erhältlich bei Space Poetry.
Übersicht zu Dellbrügge & de Moll: www.workworkwork.de
© Dellbrügge & de Moll
Webdesign: Dellbrügge & de Moll

english

Dellbrügge & de Moll
In Quest of the Perfect Location

Die Dänen gelten als das glücklichste Volk der Welt und Kopenhagen rangiert ganz oben unter den Städten mit der höchsten Lebensqualität. Dennoch wirkt die Stadt, die sich in den letzten Jahren zur durchdesignten Boomtown herausgeputzt hat, angepasst und ein bisschen fad. Wären da nicht zwei Reservate, die über Jahrzehnte als Stachel im Fleisch der Normalisierer unassimiliert geblieben sind: Tivoli und Christiania, der traditionelle Vergnügungspark und der Freistaat der Aussteiger. Sie sind Ausnahmezustände per se. Orte außerhalb aller Orte würde Foucault sie nennen, Heterotopien. Sie feiern Extremzustände und Rausch und konkurrieren bis heute um den Status der größten Touristenattraktion Kopenhagens.

Wir machten uns auf die Suche nach dem perfekten Ort. Mit einem Fuß im Establishment, mit dem anderen im Aussteigerparadies registrierten wir schwindende Diversität und der Umwertung von Industriebrachen und Lebensraum in vormaligen Arbeitermilieus. Wie setzen Atmosphären sich zusammen? Welche Stimmungen erzeugen sie und warum fühlt man sich ausgeschlossen oder zuhause? Schlüsselmotive sind die Zurschaustellung der Lebensstile, die Antagonismen von Arbeit und Nichtstun, Ordnung und Müll und ihre gesellschaftliche Bewertung. Das Folgende vermittelt, dass Tivoli und Christiania Gegenwelten sind, wo innen Platz hat, was draußen fehlt.